Nationale Konferenz „Satellitenkommunikation in Deutschland“

Bereits zum 6. Mal hat die Nationale Konferenz „Satellitenkommunikation in Deutschland“ am 14. und 15. Mai 2019 in Bonn stattgefunden.

Das Netzwerk ist dort seit 2012 alle zwei Jahre mit einem Gemeinschaftsstand vertreten und bietet damit den kleineren Unternehmen sowie Universitäten die Möglichkeit, Produkte und Exponate einem Fachpublikum gegenüber zu präsentieren.

Außerdem hat das DeSK mit weiteren 300 Experten an der Diskussion zu zukünftigen Trends und Themen dieses für die moderne Kommunikationsgesellschaft essentiellen Technologiezweigs teilgenommen. Unter dem Motto „Satelliten im Kommunikationsnetz der Zukunft“ standen dabei vor allem die Potenziale der satellitengestützten Technologie für die Themen 5G, Digitalisierung und Breitbandversorgung im Fokus. So bietet der Satellit mit seinen unterschiedlichen Systemen von Megakonstellationen im erdnahen Orbit bis hin zu sogenannten Very High Throughput Satelliten (VHTS) mit sehr hohen Durchsatzraten im geostationären Orbit (ca. 36.000km über der Erde) eine große Bandbreite von Chancen, die bodengebundene Infrastruktur zu ergänzen.

Als weiterer Schwerpunkt wurde das nationale Vorhaben Heinrich Hertz thematisiert. Der deutsche Kommunikationssatellit soll im Jahr 2022 gestartet werden. Die dadurch zurückgewonnene Systemkompetenz ist für die weltweite Sicherheitslage von strategischer Bedeutung. Neuartige Technologien werden unter Weltraumbedingungen getestet und verifiziert. Außerdem ermöglichen mehr als 30 geplante Kommunikationsexperimente Firmen und vor allem Wissenschaftsinstituten über den Satelliten neuartige Übertragungsverfahren zu testen.

Quelle DeSK e.V.: Vertreter der DeSK-Mitglieder auf dem Gemeinschaftsstand im Rahmen der 6. Nationalen Konferenz „Satellitenkommunikation in Deutschland“ in Bonn