S-NET OPS

Im Rahmen einer Zuwendung des DLR-Raumfahrtmanagements an die Technische Universität Berlin (TU Berlin) erfolgt seit Februar 2018 eine In-Orbit-Technologieverifikation mit vier Nanosatelliten mit der Bezeichnung S-NET (S-Band Netzwerk für kooperative Nanosatelliten).

Die Betriebsphase der S-NET-Mission hat gezeigt, dass sich die vier würfelförmigen Satelliten mit einer Kantenlänge von 25cm langsamer als ursprünglich angenommen voneinander entfernen, was eine längere aktive Experimentierzeit zulässt: Der geringe Satellitendrift und die Möglichkeit einer Entfernungsregelung durch die atmosphärische Reibung eröffnen demzufolge neue Optionen in der Langzeitanalyse der Experimente, nachdem sich die S-NET Satelliten durchgehend in einem betriebsbereiten Zustand befinden.

Aufgrund dieser bisherigen exzellenten Missionsergebnissen wird die UHF-Bodenstation am Standort Backnang mit Blick auf Langzeitanalysen weiter genutzt: Im Anschlussvorhaben S-NET OPS soll somit an der erfolgreichen Umsetzung der S-NET Mission angeknüpft und der Satellitenbetrieb für Langzeitanalysen verlängert werden. Die wesentlichen Arbeiten umfassen den Missionsbetrieb und die Missionsplanung, die wissenschaftliche Auswertung der Telemetrie- bzw. Zustandsdaten von den Nutzlasten sowie den Subsystemen und die Aufrüstung der Bodenstation.

Die innerhalb des Vorhabens geplante Teilnahme mit einem Gemeinschaftsstand an der Space Tech Expo Europe in Bremen vom 17.-19. November 2020 wurde aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie auf den 16.-18. November 2021 verlegt.

Weiteführende Informationen finden Sie unter: https://www.spacetechexpo.eu/bremen/